Aktuell

Hanf – Imagewandel einer verrufenen Pflanze

Noch steht sie vor allem für das Verbotene, für das Risiko und für flüchtiges Glück. Doch der Ruf der Nutzpflanze Hanf …

Neue Sicht auf eine Kulturpflanze

Noch steht Hanf vor allem für das Verbotene, für das Risiko und für flüchtiges Glück. Doch der Ruf der Nutzpflanzebefindet sich im Wandel. Gerade erst hat die Suchtstoffkommission der Vereinten Nationen Cannabis und Haschisch von der Liste der gefährlichsten Drogen gestrichen. Eine strenge Kontrolle fordert das Gremium jedoch noch immer. So wie in Deutschland zum Beispiel. Während der Besitz von Cannabis hier noch immer strafbar ist, sind Verkauf und Gebrauch in anderen Staaten heute schon erlaubt. Und Verwendungsmöglichkeiten gibt es viele. Hanf kommt längst nicht nur als Rauschmittel, sondern auch als Medikament in Frage. Es dient als Dämmmaterial und Baustoff und Dämmmaterial. ist in Kosmetik- und Körperpflegeprodukten enthalten und kann auch in die Küche Einzug halten – in Form von Samen, Öl und Mehl.

Hanf in der Küche

Hanfsamen schmecken geschält oder mit Schale. Ihr Aroma ist leicht süßlich. Vitamine und Mineralstoffe, reichlich Eiweiß sowie Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren machen sie zum Superfood. Man klann sie über Müsli, Salat und Joghurt streuen oder in Teig und Backwaren geben.

Hanföl ist eines der wertvollsten pflanzlichen Öle, weil es so viel Omega-3-Fettsäuren enthält wie kaum ein anderes Produkt. Es stärkt das Immunsystem und fördert die Zellerneuerung. Mit Hanföl kann man kochen und backen. Es ist auch lecker für Salatdressings. Nur zum Braten sollte man es nicht verwenden.

Hanfmehl ist glutenfrei, enthält aber viel Fett. Bis zu 10% des üblichen Mehls lassen sich dadurch beim Backen ersetzen. Es eignet sich auch zum Binden und Verfeinern von Soßen.

Betrachtung von verschiedenen Seiten

Wer sich genauer über Hanf informieren möchte, dem sei das Buch “HANF!” von Markus Berger empfohlen. Es gibt nicht nur über all die verschiedenen Nutzungsmöglichkeiten Auskunft, sondern auch über den Anbau, die Wirkung und die gesetzliche Lage in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Eine kleine Kulturgeschichte des Hanfs sowie sein Einfluss auf Kunst und Kultur sind ebenfalls Bestandteil des 224-seitigen Werkes. Für die lllustrationen zeichnet Monika Kars verantwortlich.

Markus Berger
HANF!
Cannabis als Heilmittel, Nutzpflanze, Genusskraut
mit Illustrationen von Monika Kars
ISBN: 978-3-03902-085-0
www.at-verlag.ch

Genuss für unterwegs – GARCON als APP

Click to comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

To Top