Aktuell

Vegetarische Speisen der südafrikanischen Küche

Die Küche Afrikas ist geprägt von zahlreichen Grill- und Fleischspeisen. Zu den bekanntesten Beispielen gehören etwa Braai oder Biltong. Doch wie sieht es aus mit vegetarische Küche? Glücklicherweise gibt es eine Reihe an fleischlosen Speisen aus dem Süden Afrikas, ebenso findet man auch hier in Deutschland mit wenig Rechercheaufwand ein südafrikanisches Restaurant, das explizit vegetarische Gerichte anbietet. Und Einblicke in das vegetarische Südafrika lohnen sich!

Hauptgerichte

Auch wenn viele Hauptspeisen der südafrikanischen Küche von Fleisch geprägt sind, gibt es dennoch eine Reihe an leckeren vegetarischen Alternativen.

Zunächst soll es um “Bobotie” gehen. Hierbei handelt es sich in seiner ursprünglichen Form eigentlich um eine Art Hackfleischauflauf. Doch eine abgewandelte Rezeptur erlaubt auch den fleischlosen Genuss. Typisch afrikanisches Gemüse, etwa Linsen, Erbsen, Kürbis und Tomaten, werden dabei mit Curry-Gewürzen zu einem Lasagne ähnlichen Gericht zubereitet.

Des Weiteren finden sich viele fruchtige Salate in der südafrikanischen Küche. Salat klingt langweilig? Das muss er nicht sein! Verfeinert mit exotischen Früchten wie Mango oder Passionsfrucht, Nüssen und Palmenherz ergibt sich ein einzigartiger Gaumenschmaus.

Bei “Ugali” handelt es sich um einen festen Getreidebrei aus Maismehl. Dieser kann mit den unterschiedlichsten Beilagen kombiniert werden. Beliebte vegetarische Möglichkeiten umfassen dabei beispielsweise Kohl oder verschiedene Saucen zum Dippen.

Beilagen

Eine der bekanntesten vegetarischen Beilagen Südafrikas ist “Chakalaka”. Diese Würzsauce besteht aus unterschiedlichen Gemüsesorten wie Kartoffeln, Tomaten, Paprika oder Kohl und wird traditionell mit Brot oder auch dem oben beschriebenen Ugali serviert.

Die nächste Beilage zeichnet sich durch seine besondere Farbe aus: “Geelrys”. Dieses Gericht umfasst gelben Reis, der mit Rosinen ergänzt wird. Die gelbe Farbe erhält diese Speise durch Kurkuma. Auch Zimt ist ein typisches Gewürz für Geelrys.

Nachspeisen

Die Nachspeisen Südafrikas sind in vielen Fällen vegetarisch oder sogar vegan.

Die erste vegetarische Nachspeise heißt “Malva Pudding”. Dabei handelt es sich allerdings nicht um einen Pudding nach deutschem Verständnis, sondern vielmehr um eine Art Kuchen. Das Rezept beinhaltet unter anderem Aprikosenmarmelade. Der fertige Kuchen wird beim Servieren häufig noch mit Sirup oder Sauce übergossen.

Eine weitere afrikanische Dessert Spezialität sind Chips aus Kochbananen. Diese eignen sich sogar für alle, die sich vegan ernähren. Für die Nachspeise werden Bananenscheiben frittiert und anschließend nach Belieben gewürzt. Hierfür eignen sich etwa Currypulver oder Cayennepfeffer.

Genuss für unterwegs – GARCON als APP

Click to comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

To Top